Das Stastino – Eine italienische Insel in Liesing

Stastino

Wer im Süden Wiens Einkäufe zu erledigen hat, kommt am Riverside in Liesing kaum vorbei. Im Meer der Geschäfte und Gastronomie befindet sich aber ein Juwel, eine italienische Insel, das Stastino.

Der Stasta in der Lehmanngasse 11 ist seit 1929 als Flaggschiff Wiener Gastlichkeit bekannt und wurde 2018 durch eine schnelle wendige Korvette, dem Stastino, ergänzt und erweitert.

Beide Betriebe stehen unter dem Kommando des jungen Capitano Christoph Glotz, der das Familienunternehmen in bereits 5. Generation führt und offensichtlich freie Hand hat, innovative frische Konzepte umzusetzen.

Christoph Glotz Stastino

Das Stastino besticht vorallem durch die exzellente Qualität der verwendeten Produkte, die frische Zubereitung im Lokal selbst und durch das professionelle Service des Personals. Mir hat es aber ein neues Angebot angetan, nämlich die Pizza!

Stastino

Als Newcomer im Bereich Pizza sieht man sich in Wien natürlich mächtiger Konkurrenz gegenüber und so schadet es sicher nicht, sich mit dem Top-Lieferanten im Bereich italienische Produkte zu verbünden, nämlich Lucca Miliffi, auch bekannt als Trüffelpapst.

Und nachdem es mit den besten Zutaten noch nicht getan ist, unterzieht Christoph Glotz sich und seine Mannschaft gleich rigorosen Pizza-Exerzitien durch italienische Pizzaioli, um von Null auf Hundert den Sprung in den Pizzahimmel zu schaffen.

Um es vorweg zu nehmen, der Sprung in die Topliga ist ansatzlos gelungen, ein Kunststück, bei dem wohl einige italienische Hände mit im Spiel waren.

Die Pizze im Stastino folgen einer puristischen Philosophie. Der Teig ist eine Spezialmischung aus 3 unterschiedlichen Mehlsorten, die im Stastino selbst zubereitet wird. Der Hefeteig geht dann über 2 Tage, in denen er 2 Mal geschlagen wird. Am Backtag geht er dann ein drittes Mal, um seine optimale Konsistenz zu erlangen. Hier ist nichts Convenience, hier dominiert das Handwerk und die Liebe zu Produkt.

Die Auflagen der Pizze kommen fast ausnahmlos direkt aus Italien (Grazie Luca) und so schmeckt man dann auch den Süden, die Wärme und die Liebe. Die Pizze sind dünn mit einem herrlich aufgegangenen Rand, gerade richtig nach rund 2 Minuten 30 aus dem italienischen Ofen. Die San Marzano Paradeisersauce wird ebenfalls erst direkt im Stastino zubereitet, schonend, so dass Kerne keine Bitterstoffe in die Sauce abgeben können. Herrlich auch die Fior di latte, die sanft über das Blatt Basilikum schmilzt.

Stastino

Zu den Speisen werden vornehmlich selbst produzierte Limonaden, Bio-Säfte oder Eistees serviert. Wer sich ein Achterl gönnen will, der erfreut sich an einer kleinen, aber wohlsortierten Weinkarte.

Damit aber des Italienischen nicht genug, werden auch die Nudeln im Stastino selbst produziert, aber das rechtfertigt nur einen weiteren Besuch.

Stastino

Korvettenkapitän, wir kommen wieder!

Stastino

Einkaufscenter Riverside, 1. OG
Breitenfurter Straße 372
1230 Wien

Mo–Fr: 10–20 Uhr
Sa: 10–18 Uhr
Oktober bis März Do. & Fr. 10 – 21 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen

office@stastino.at
01 865 33 18

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.