The Distinguished Genteman´s Ride 2018 Vienna

Wie jedes Jahr wurde auch heuer die Zweiradsaison inoffiziell mit dem Distinguished Gentleman´s Ride 2018 beendet. Weltweit rund 112.000 registrierte Rider starteten ihre Motoren für einen guten Zweck, nämlich der Finanzierung der Aufklärung über Prostatakrebs und der Movember Foundation, die sich der Männergesundheit widmet.

In Wien traten dann rund 360 registriere und geschätze 200 weitere Biker den Ride an, was zu einem Spendenergebnis von knapp 10.000.- EUR führte. Neben Wien wurden auch Rides in Salzburg, Linz, Graz, Mayrhofen und Bad Sauerbrunn durchgeführt. Gefahren wurde, was 2 Räder hat, von Moped bis zum schweren Gerät, von einem bis zu sechs Zylinder war alles in Bewegung, um Männer gesünder zu machen. Fescher auf jeden Fall, denn das Motto lautete „Ride dapper, also gestriegelt und geschniegelt, feinster Zwirn und polierte Schuhe, was dann für Herren, als auch für die zahlreichen Damen galt.

Die heurige Route des Distinguished Genteman´s Ride 2018 Vienna führte wie gehabt rund um den Naschmarkt, weiter über den Ring zum Praterstern, über die Nordbahnstraße sowie Floridsdorfer Brücke zum Ziel, der Donauinsel. Leider entpuppte sich das heurige Ziel den Massen an Motorradfahrern als kaum gewachsen, zumindest im Vergleich zu den Vorjahren, wo 2016 die Wiener Hofburg, 2017 die Kriau angefahren wurde. Wenn man von 500-600 Motorrädern ausgeht, müssen zwei oder drei Imbissstände einfach untergehen. Bei einer mindestens 50prozentigen Steigerung der Teilnehmer in 2 Jahren müssen wohl für 2019 neue Rahmenbedigungen am Zielort gefunden werden, um den Massen Herr zu werden.

Trotzdem, der Distinguished Genteman´s Ride hat sich als Fixpunkt der Motorradszene etabliert und stellt mit Sicherheit ein absolutes Highlight der Saison dar. Fantastische Charaktere, viele Freunde und Bekannte und natürlich die Vielzahl an zu bewundernden Motorrädern und Rollern machen den Ride jedes Jahr zum Genuss, den heuer das grandiose Wetter noch gesteigert hat. Erwähnen möchte ich auch die ausgeprägte Disziplin und Kollegialität der Biker beim Fahren im Pulk, die ein unfallfreies Event ohne Stress ermöglicht haben, unterstützt von zahlreichen Weißen Mäusen aka. Polizei, die sichtlich mit Spaß bei der Sache war!

Fotocredits: Martin Swoboda aka Homolka, Laura Marko und Instagrams Christoph Cecerle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.