Jeep Renegade Upland – Der goldene Schnitt

Der Jeep Renegade Upland Multijet II 140 A9 AWD

Die Anforderungen des Österreichers an seine Automobilität sind mannigfaltig und nur schwer in einem einzigen Modell zu erfüllen. Kompakt soll der Wagen sein, sparsam, ausreichend Platz auf dem Weg nach Lignano soll er bieten, wendig in der Stadt soll er sein und wo, wenn nicht im alpinen Kernland, benötigt man einen Allradantrieb.

Kurzum, der Österreicher sucht die eierlegende Wollmilchsau, eleganter formuliert den goldenen Schnitt aller Fahrzeuge. Schmeißen wir nun alle Wünsche in einen Topf, kommt wahrscheinlich der Jeep Renegade Upland Multijet II 140 A9 AWD heraus, ein Name wie ein Lexikon, ein Name mit Eigenschaften. Nur, dass der Jeep Renegade in Melfi auf Höhe von Neapel und Bari gebaut wird, ist FCA anzukreiden. Korrekter Bauort wäre natürlich das Puchwerk in Graz gewesen, so österreichisch ist der Jeep Renegade geworden, obwohl er stolz den Kühlergrill mit den traditionellen 7 Slots trägt.

Jeep Renegade Upland

Karosserie

Mancher mag nun die europäische Geburt bemängeln, trotzdem ist der Renegade vielleicht jeepiger als mancher seiner Brüder. Der Designabteilung stand am Zeichentisch nur das Lineal zur Verfügung, sogar die Radläufe zeichnen seinen kantigen Charakter nach. Und das ist gut so, denn „form follows function“ und macht den 4,20m Jeep zum Raumwunder. Vor allem die fast würfelförmige Bauart bieten luftige Höhe über dem Tirolerhut, die Sitzhöhe gleicht dem Ansitz im Revier und die Jagdgesellschaft findet im Kofferraum noch ausreichend Platz für ein mittleres Wildschwein.

Jeep Renegade Upland

Motor

Angetrieben wird dieser, und ich schreibe es vorsätzlich, klassische Jeep Renegade von einem 2 Liter Turbodiesel mit 140PS, gekoppelt an eine 9 Stufen Automatik, die dem Fahrzeug einen komfortablen Charakter gibt und sich durch einen Kickdown auch zu Sportlichkeit überreden lässt. Irgendwie sehr amerikanisch das, untermauert von 350Nm Drehmoment bei 1750U/min. Die Schaltvorgänge sind sanft und fast unmerklich, man gleitet durch die Stadt und über Latifundien, und auch der Ausflug an die Adria wird zum angenehmen Reiseerlebnis.

Jeep Renegade Upland

Allrad

Aber der Jeep Renegade kann auch anders, denn unter der Karosserie werkt ein Allradantrieb der Extraklasse, der wohl jede Wetterkapriole des Klimawandels zur Vergnügungsfahrt werden lässt. Im Auto-Mode ist die Hinterachse entkoppelt und wird nur bei Gripverlust der 17 Zöller zugeschaltet. Weitere wählbare Modi sind Snow, Sand und Mud. Kommt es ganz dick, lässt sich das Getriebe auch untersetzen und der Allradantrieb konstant gewählt werden. Soviel zur Ernsthaftigkeit der Italiener, den Jeep Renegade zu einem echten Amerikaner zu machen.

Jeep Renegade Upland

Upland

Der Jeep Renegade Upland Multijet II 140 A9 AWD ist ein Sondermodell der Renegade Baureihe, welches wohl das beste All-in Angebot der Renegades darstellt. An Ausstattung ist so gut wie alles bereits im Fahrzeug inkludiert, was anderswo erst in Aufpreislisten zu suchen ist, sei es die umfassende Sicherheitsausrüstung, die geschmackvolle Interior Ausstattung, feschen 17 Zoll Alus in Schwarz und sogar Schutzplatten unter der Vorderradaufhängung!

Jeep Renegade Upland

Fazit

Jeep Renegade Upland mit Automatik, Allradantrieb und 140 Turbodiesel-PS ist vielleicht die ideale Schnittmenge an Talenten, die der Österreicher sucht. Sparsam im Verbrauch, dabei aber kräftig im Antrieb und Statur. Trotzdem aber schlank genug für die Stadt und in der Sozialakzeptanz, ideal um die Vorzüge eines SUVs zu genießen. SUV greift bei einem Jeep aber schlicht zu kurz, denn die Möglichkeiten des Allradantriebs gehen weit über die der Konkurrenten hinaus. Dieser Jeep ist ein Jeep, auch wenn er in Melfi gebaut wird und auch, obwohl die fast kindlichen Augen und das gedrungene Wesen an an die Statur einer Welpe erinnert.

Jeep Renegade Upland

Denn wenn es dann wirklich hart auf hart geht, auf dem Weg zur Skihütte, rauf auf die Alm oder über glitschige Wiesen, dann entfaltet sich erst die jahrzehntelange Erfahrung der Marke Jeep und der Renegade wird von einer Welpe zum ausgewachsenen Berner Sennhund!

 

Bis zum 15.06.2019 sind Freedom Days bei Jeep! Schau vorbei und teste eines der Jeep Modelle in einem der vielen Denzel Kundencenter in ganz Österreich!

Danke für die freundliche Kooperation mit Denzel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.