Mondial de l’Automobile – Paris 2016

 

Ein Daytrip zum „Mondial de l’Automobile“ sollte es sein, letzten Freitag, der um drei Uhr morgens begann, um den ersten Flug nach Paris zu erreichen: was tut man nicht alles für seine Leidenschaft!

Glücklicherweise öffnete auch schon so früh morgens die Lounge am Flughafen um den ersten Espresso des Tages zu genießen. Pünktlich um 10:00 Uhr öffneten dann die Hallen und mein erster Weg war natürlich zu den Italienern.

Thomas Lenitz auf der Mondial de l´Automobile 2016 for mipiace.at

Unter dem Motto „Performance is in the air“ präsentierte Abarth auf dem Autosalon seinen neuen Superstar den Abarth 124 Spider. Bewundern konnte man am Stand zwei Exemplare des Roadsters mit dem Skorpion im Wappen .

Das erste Modell zeichnet sich durch eine kontrastierende Farbgebung aus: weiße Pastelltonlackierung in Turini 1975 White und eine mattschwarze Haube nehmen Bezug auf den klassischen Abarth 124 Rally, bei dem diese Farbgebung gewählt wurde, um einen Blendeffekt beim Fahrer zu vermeiden. Das zweite Ausstellungsexemplar wartet mit einer Lackierung in Costa Brava 1972 Red mit passender Haube auf – zum ersten Mal zeigt sich der neue 124 Spider in einer einfarbigen Lackierung.

Thomas Lenitz auf der Mondial de l´Automobile 2016 for mipiace.at

Der Andrang war enorm, schon morgens rund um die beiden Fahrzeuge. Übrigens: aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der neue Abarth 124 Spider den völligen Nervenkitzel und Fahrspaß garantiert, den nur ein echter Spider aus dem Hause Abarth bieten kann.

Dank der Entwicklungsarbeit des Abarth Racing Teams verkörpert das Auto perfekt die Leitwerte der Marke: Performance, Veredelungskunst und technische Perfektion. Der 124 Spider wird ein Lächeln in die Gesichter derer zaubern, die das Glück haben, dieses einmalige Automobil zu besitzen und zu fahren.

Thomas Lenitz auf der Mondial de l´Automobile 2016 for mipiace.at

Man sollte wirklich einmal versuchen, das Auto live zu erleben. Zu bewundern gab es auch noch zwei weiter Fahrzeuge aus Turin mit dem Skorpion: ein 595 Competizione und ein 595C Turismo warten auf die Fans der sportiver Fahrmaschinen.Der 595 Competizione, mit einer Pastelltonlackierung in Modena Yellow und ein 595C Turismo mit einer Lackierung in der Zweifarb-Kombination Scorpione Black Record Grey und braunen Ledersitzen.

Thomas Lenitz auf der Mondial de l´Automobile 2016 for mipiace.at

Nach einem perfekten italienischen Espresso ging es weiter. Gleich gegenüber präsentierte Fiat seinen neuen 500 Riva in einem atemberaubenden Display, mit der als Inspiration dienenden Yacht Aquariva Super von Riva.

Gleich daneben feiert das Sondermodell Fiat 124 Spider America Premiere. Es erinnert an ein Modell, das aus Anlass des 50. Geburtstages der Designschmiede Pininfarina im Jahr 1980 präsentiert wurde. Der neue Fiat 124 Spider America ist sogar im selben Farbton Magnetico Bronze lackiert, genau so, wie das historische Vorbild.

Die Sitze sind mit braunem Leder bezogen, die Abdeckkappen der Außenspiegel  silber lackiert. Eine nummerierte Plakette weist jedes Exemplar der streng limitierten Sonderserie von 124 Stück aus. Als Draufgabe wurden auch noch der Fiat Tipo und 550X mit  Doppelkupplungsgetriebe vorgestellt.

Thomas Lenitz auf der Mondial de l´Automobile 2016 for mipiace.at

Alfa Romeo zeigte als Weltpremiere die Alfa Romeo Giulia Veloce. Die Viertürige Sportlimousine wird wahlweise mit einem 280 PS starkem Turbobenziner oder Turbodiesel mit 210 PS Leistung ausgeliefert. Der elektronisch gesteuerte Allradantrieb Q4 ist serienmäßig. Auch die neuen Veloce Versionen der Alfa Romeo Giulietta und des Alfa Romeo Mito konnte man besichtigen.

Thomas Lenitz auf der Mondial de l´Automobile 2016 for mipiace.at

Ware Kunstwerke von Maserati und Ferrari bildeten den Höhepunkt bei den Italienern. Ein Fahrzeug, das man leider auf den Straßen kaum sehen wird ist der LaFerrari Aperta. Gut zu wissen, dass die limitierte Auflage des 963 PS Boliden zum 70 Jährigem Firmen Jubiläum 2017 bereits ausverkauft ist.

Thomas Lenitz auf der Mondial de l´Automobile 2016 for mipiace.at

Unter diesen Motto standen auch die weiteren ausgestellten Fahrzüge bei der Marke aus Maranello. Die Ferrari Tailor Made Abteilung präsentierte den F12Berlinetta „The Stirling“, den 488 GTB „The Schumacher“, den California T „The Steve McQueen“, den 488 Spider „The Green Jewel“ und den „The Spider“. Als weitere Weltpremiere präsentierte man den neuen GTC4Lusso T, den ersten viersitzigen V8 von Ferrari, der Sportlichkeit und Vielseitigkeit kombiniert.

Thomas Lenitz auf der Mondial de l´Automobile 2016 for mipiace.at

Maserati präsentierte den „The New Quattroporte“. Mit der jüngsten Überarbeitung des Quattroporte führte Maserati eine neue Modellstrategie ein: bei den Versionen GranLusso und GranSport werden zwei der wichtigsten Markenwerte besonders hervorgehoben. Der Maserati Ghibli hat ein leichtes Facelift erhalten und ist nun auch mit dem neuen großflächige 8,4-Zoll-Monitor mit Maserati Touch Control ausgestattet.

Thomas Lenitz auf der Mondial de l´Automobile 2016 for mipiace.at

Man könnte locker mehrere Tage auf der Mondial de l’Automobile verbringen, um sich alle Neuheiten anzusehen. Was die Franzosen aber immer als Überraschung haben, ist ein eine Sonderausstellung, dieses Jahr zu Thema Filmfahrzeugen. So konnten einzigartige Filmfahrzeuge aus nächster Nähe betrachtet werden.

Nach unzähligen Espressos ging es wieder mit der letzten Maschine zurück nach Wien und so ging ein 21 Stunden Tag mit vielen tollen Eindrücken und Erlebnissen zu Ende. Aber eines ist sicher: Frankreich ich komme auch wieder 2018 zur Mondial de l’Automobile!

Thomas Lenitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.